Kinder spielen am Waldrand

Kinder spielen am Waldrand

Waldkindergartengruppe in Höchst – Realisierung rückt näher

Ende Januar 2022 wird über einen  Antrag von GRÜNEN-, KAH und SPD-Fraktion in der Gemeindevertretung abgestimmt, der die Einrichtung einer Wald-/Naturgruppe (Ü3) für Kinder im Rahmen der kommunalen Kinderbetreuung in Höchst vorsieht. Der Standort soll auf Grundlage der ‚Vorstellung möglicher Standorte‘ der Gemeindeverwaltung vom 30.06.2021 entschieden werden. Außerdem soll ein mit der entsprechenden Infrastruktur ausgestatteter ‚Bauwagen‘ (Betreuungswagen)  erworben werden. Vorausgegangen war ein Prüfantrag Grünen-Fraktion zur Einrichtung einer Wald- bzw. Naturgruppe für Kinder, dem die Gemeindevertretung am 24. August 2020 mit großer Mehrheit zugestimmt hat.

“In solchen Gruppen gibt es erlebnis- und naturpädagogische Angebote, die das Spektrum der kommunalen Kinderbetreuung erweitern. Die Kinder werden nachweislich in der Psychomotorik besonders gefördert, alle Sinne werden geschult, die Phantasie und Kreativität angeregt und die Bewegung an der frischen Luft tut allen gut”, begründen die Grünen ihren Antrag. Der Investitionsbedarf sei im Vergleich zu baulichen Erweiterungen in bestehenden Kitas zur Schaffung einer neuen Gruppe deutlich geringer. Eine Gruppe im Natur-/Waldkindergarten umfasse üblicherweise 15 bis maximal 20 Kinder im Alter zwischen 3 und 6 Jahren und einer täglichen Betreuungszeit von 6 Stunden an 5 Tagen. “Als geeigneten Standort sehen wir GRÜNE insbesondere das kommunale Grundstück in der Nähe der Grillhütte in Pfirschbach an. Ein Betreuungswagen mit enstprechender Infrastruktur kann den geeigneten Ausgangspunkt für Aktivitäten der Gruppe bieten”, so die Grünen-Fraktion.

Die Naturkindergruppe könnte auch dazu beitragen, die Engpässe bei den Plätzen in den Kitas und Kindergärten der Gemeinde Höchst zu mildern. Denn bis die Erweiterungen der Kita in Hassenroth und der Kita Am See in Höchst realisiert sind, wird noch einige Zeit vergehen. Für die Betreuung der Kinder geeignete Baucontainer sollen als Übergangslösung dienen.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel