Fotovoltaik auf kommunalen Dächern und Solarsteckermodule

Die Potenziale von Fotovoltaik auf kommunalen Dächern in Höchst ausschöpfen – diesem Antrag der GRÜNEN-Fraktion hat eine große Mehrheit der Mitglieder der Gemeindevertretung Höchst am 13. September zugestimmt. Die Grünen in Höchst unterstützen die Initiative zur Verwendung von Solarsteckermodulen an Balkon, Fassade, Dach und anderen Standorten, damit jede und jeder Strom für den Eigenbedarf selbst erzeugen kann. Die Gemeinde Höchst fördert solche Anlagen. Infos zu Solarsteckermodulen bietet die entega-Website und die der Energiegemeinschaft Roßdorf.  Die Interessengemeinschaft HöchstSolar unterstützt Interessierte. Anfragen können an folgende E-Mail-Adresse gesendet werden: igsh (at) gmx.de

 

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel